Geschichte


1863 wurde der Grundstein des heutigen Unternehmens gelegt. Damals am 25. Mai 1863 gründete der Schmiedemeister Christian Schmidt eine kleine Werkstatt.

Hufbeschlag und alle anfallenden Schmiedearbeiten zeichneten den Betrieb genauso aus, wie ein ausgedehnter Handel mit landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten.

In der vierten Generation übernahm der heutige Firmeninhaber Friedrich Schmidt 1960 den Familienbetrieb. Er verstand es, diesen Betrieb zu einem modernen Fahrzeugwerk auszubauen.

Aus dem ehemaligen Schmiedebetrieb entstand ein leistungsfähiger Fabrikations- und Reparaturbetrieb.

Anhänger aller Art vom PKW-Anhänger bis zum schwersten LKW-Anhänger, Sonderanhänger, landwirtschaftliche Kipper und Aufbauten verschiedenster Ausführungen bestimmen das Produktionsprogramm.

Es wurden in den laufenden Jahren Montagehallen errichtet und immer wieder erweitert. Heute arbeiten ca. 45 Mitarbeiter am Band.

Einen weiteren Aufschwung erfuhr der Betrieb durch den Bau von Pferdeanhängern, die heute auf fast allen Turnierplätzen Deutschlands und im angrenzenden Ausland zu finden sind.

1992 wurde der Betrieb durch ein Zweigwerk im nahen Volkmarsen erweitert, für die eigene Polyesterproduktion, speziell GFK-Hauben und Aufbauten für Vollpolyester Pferdeanhänger.

Die heutige Betriebsfläche beträgt über 20.000 m².

Treue Kunden werben für den guten Ruf dieses traditionsreichen Familienbetriebes, der heute auf seinem Sektor zu den führenden Fahrzeugherstellern Deutschlands gehört.
Schmidt Fahrzeugbau GmbH & Co. KG · Rhoder Straße 20 · D-34454 Bad Arolsen-Schmillinghausen · Tel.: +49(0) 5691 / 3081

GebrauchtfahrzeugeFacebookKontaktImpressum